Ollweiss

Es schrills Fraue-Cabaret

Kontakt: Claudia Schnider, Giessenstrasse 11, 8717 Benken, 055 283 35 09



Da wir uns langsam aber sicher der Menopause nähern, mussten wir etwas Sinnvolles unternehmen. Und was macht Frau dann so in einer solch traumatischen Situation? Wenn die Falten immer mehr werden, die Taillengrössen sich dem Hüftumfang angleichen und man für sich und sein unzufriedenes Ego eine sinnvolle Beschäftigung sucht.

Dann gründet man eine Frauengruppe, nimmt sich und die anderen nicht mehr so ernst! Zieht modische Jacketkleider an; übt etwas das gesangliche Können; textet einige alte Schlager zu aktuellen Schnulzen um, und schon hat man ein tolles, schräges Frauen-Cabaret gegründet!

So reisen wir nun von Frauenverein zu Geburtstag und von Firmenessen zu Familienfeiern und zeigen den Zuschauerinnen, (denen die es sehen wollen!) wie das Leben so spielt. (Auch denen die es nicht sehen wollen!)

Wir singen über die Unzulänglichkeiten und Wehwehchen der Männer und über die Schönheitsideale der Frauen! Über den rasenmähenden Nachbarn am Gartengrill und über den alternden Playboy in der Disco. Wir erzählen von Alltäglichem, Unwichtigem und völlig Belanglosem und trotzdem werden wir immer wieder engagiert.

Wir sind wahnsinnig schön und sehen blendend aus. Wenigstens die Dritten strahlen immer. Man sieht uns nie ohne schicke Handtaschen die etwas zu streng nach Mottenkugeln riechen. Ebenso wichtig sind die topmodischen Hüte, deren Netze schon mehrfach geknüpft sind und auch die farblich passenden Strümpfe haben nur Laufmaschen über dem Rocksaum. Die Nägel werden immer passend zum Deux-Pièce lackiert, so sieht man die Schmutzränder von der täglichen Hausarbeit darunter etwas weniger. Auf das minutiöse Schminken legen wir grossen Wert. So werden die tiefen Furchen und Falten akkurat ausgespachtelt und mit einer jugendlichen Hautfarbe überstrichen und mit Puder abgedeckt. Die roten Bäckchen sind meistens echt.

Immer dabei und schaurig jugendlich ohne Schminke ist unser Musiker Oskar Schweinsgruber. Duldsam und gut aussehend, kreativ und musikalisch ist er unser ruhender Pol.

Als Frauen fühlen wir uns immer und in jeder Lage beschützt und umsorgt. Haben wir einmal die Lacher nicht auf unserer Seite so tröstet er uns und hilft uns über die Strasse. So ist eben die heutige Jugend – aufmerksam und hilfsbereit.

Macht Spass – oder?