Hagazussas

Kontakt: Jasmin Germann-Keel, Starrbergstrasse 22, 8717 Benken



Im Herbst 1998 hatten zwei aktive Fasnächtlerinnen die Idee, eine Kligge für junge Frauen zu gründen. So riefen sie mit einigen Kolleginnen die «Hagazussas» ins Leben. Der Name stammt aus dem Altdeutschen und bedeutet «Hag-Hexe» (Zaun-Hexe). Somit war auch klar, was diese neue Fasnachtsgruppe darstellen sollte. Die jungen Frauen wollten aber nicht typische Hexenkleider tragen und alt und «gfürchig» aussehen, sondern sie beschlossen als moderne, lässige Hexen daherzukommen. Besonders modern ist der Staubsauger, den sie anstelle des Besens dabei haben. Mit viel Elan und Begeisterung wurde an der Kligge und an der «Figur» gefeilt. Es wurden Lieder gedichtet, antike Staubsauger und passender Schmuck zur Kleidung gesammelt. Jede Hagazussa trägt ihre Farbe: Blau, Grün, Gelb, Rot, Pink, Violett oder Orange. An der folgenden Fasnacht 1999 stellten sie sich erstmals mit ihren selbst kreierten Kostümen den anderen Fasnächtlern vor.

Die Kligge «chesslät» am ersten Tag der Fasnacht in früher Morgenstunde den Schmutzigen Donnerstag ein und holt mit weiteren Frühaufstehern die Kinder aus den Schulbänken, um den Türggä-Buzzi aufzuziehen. Am Kostümball nehmen die  Frauen mit Freude teil und organisieren oder basteln sich für diesen Anlass immer ein originelles Kleid. Für den Umzug denken sich die Hagazussas ein Sujet aus, das entweder zum Fasnachtsmotto passt oder aber ein Thema aus aller Welt ist. Dazu bauen sie einen Wagen oder gehen als Fussgruppe.

Die Kligge besteht mittlerweile aus achtzehn Fasnächtlerinnen, welche in mindestens einer Beziehung etwas mit Benken zu tun haben.

Auch für die nächste Fasnacht heisst es wieder: "Wer nüd gumpet, isch kei Hagazussa!"